1A-Kopf-Bild
Startseite
Gelehrten-Familie
Franz-Neumann-Stiftung
Franz-Neumann-Seminar
Archiv der Stiftung
Impressum
Kontakt
Russische Seite
Kunstmerkmale bis 1945
Kunstmerkmale heute
Kunstmerkmale heute
Kunstmerkmale heute
Kunstmerkmale heute
Franz-Neumann-Stiftung

 
Die
"Stiftung Königsberg" und die "Franz-Neumann-Stiftung 1876"  
organisieren mit der  
 
Russischen Akademie der Wissenschaften (Ak. Prof. V.A. Kozlov)
Koch-Metchnikow Forum (Prof. H. Hahn, Prof. K.-P. Hellriegel)
Immanuel Kant Baltic Federal University, Kaliningrad (Prof. Klemeshev)
Charité-Universitätsmedizin Berlin (Prof. L. Uharek)
Repräsentanten der Deutsch-Russischen Vereinbarung
im Gesundheitswesen (2010) (L. Langbein)
Stiftung Königsberg (K. Weigelt)
 
einen
 
"
International Workshop on Stem Cell Research"
anlässlich des Beginns der Stammzellforschung in
 
Königsberg/Kaliningrad (1868) - Berlin (1896)  St. Petersburg (1909))
 
April 20-21, 2018
Immanuel Kant Baltic Federal University, Kaliningrad

Im Rahmen des Kulturprogramms folgt über den
Verein Freunde Kants und Königsbergs, Berlin
am
April 22, 2018     

die jährlich stattfindende Feier des
294. Geburtstages von Immanuel Kant
Aktivitäten der Stiftung
zurück zu  
Franz Neumann-Stiftung
1876
Grußworte
( Stand Juli 2017)
 
Prof. A.P. Klemeshev: Immanuel Kant Baltic Federal University, Kaliningrad
Dr. Michael Banzhaf, Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland, Kaliningrad
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Helmut Hahn, Koch-Metchnikow Forum, Berlin
Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus-Peter Hellriegel, Koch-Metchnikow Forum, Berlin
Prof. Dr. S. Korenev, Dean of the Medical Faculty of Immanuel Kant Baltic Federal University, Kaliningrad
Klaus Weigelt, Stiftung Königsberg, Essen
Repräsentanten der Deutsch-Russischen Vereinbarung
im Gesundheitswesen (2010) (L. Langbein)

Anlass zum Workshop 2018 in Kaliningrad ist die Ersterwähnung der Stammzelle
vor 150 Jahren: Am 10. Oktober 1868 hat der Pathologe Ernst Neumann (1834 – 1918) am Pathologischen Institut Königsberg erstmals das Knochenmark als Blutbildungsorgan beschrieben und dabei die Blutstammzelle als „Lymphoide Markzelle" richtungsweisend hervorgehoben.  
 
Über das Koch-Metschnikow-Forum Berlin ist es gelungen, ein Kooperationsabkommen zwischen der Charité und der Russischen Akademie der Wissenschaften aus dem Jahre 2016 mit Leben zu erfüllen: Hatten bisher nur deutsch-russische Tuberkulose-Kongresse stattgefunden, so wird ab 2018 die für die Medizin überaus wichtige Stammzell-Forschung als förderungswürdig eingestuft.
 
Wie aus dem Programm ersichtlich, geht es den teilnehmenden deutschen und russischen Wissenschaftlern vorwiegend um eine Bestandsaufnahme der heutigen und zukünftigen Stammzellforschung und auf ihren Einfluss auf die heutige klinische Relevanz für die neuen Fächer Immunologie, Transplantation, Tissue-Engineering und Induced Pluripotent Stem Cells (iPSC).
Die deutschen Teilnehmer am Kongress stehen bereits fest:

 
 
 
Prof. Dr. Herbert Neumann, Universität Bochum, Facharzt für Innere Medizin in Onkologie/Hämatologie, Ruhr-Universität Bochum, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, St. Elisabeth-Hospital Thema: Life and work of Ernst Neumann and his proposal in 1912, to settle the controversy between Unitarians (A. Pappenheim, A. Maximow) and Dualists (P. Ehrlich)…
 
Prof. Dr. Dr. h.c. Axel Fauser, Facharzt für Hämatologische Onkologie, Chefarzt Asklepios-Klinikum Uckermark, Schwedt
Auguststr. 2316303 Schwedt  Thema: The history of the term Stem Cell and the stem cell culture
 
Prof. Dr. Carola Tietze-Bürger, FA für Hämatologische Onkologie; Charité- Universitätsmedizin Berlin, CVK; Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin; Thema: Stem Cell Production, Mobilisation, Donor Register, Immunogenetics (optimal Donor Selection)
 
Prof. Dr. Armin Gerbitz: , FA für Hämatologische Onkologie; Charité- Universitätsmedizin Berlin, CVK; Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin; Thema: Akute myeloische Leukämie: die kurative Chance durch allogene Stammzell-Transplantation
 
Prof. Dr. med Uwe Platzbecker, Dresden; Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie/internistische Onkologie, Hämostaserologie am Carl Gustav Carus Universitätsklinikum, Fetscherstraße 74, 01307 Dresden; Thema:  Myelodysplastische Syndrome
 
Prof. Dr. Lutz Uharek, FA für Hämatologische Onkologie; Charité-Universitätsmedizin Berlin, CVK; Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin; Thema: Stammzelltransplantation bei B-Zell - Lymphomen und bei ALL
 
Prof. Igor-Wolfgang Blau, FA für Hämatologische Onkologie; Charité- Universitätsmedizin Berlin, CVK; Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin; Thema: Multiples Myelom: Stellenwert der autologen Stammzell-Transplantaion
 
Priv.-Doz. Dr. Olaf Pennak, FA für Hämatologische Onkologie; Charité- Universitätsmedizin Berlin, CVK; Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin; Thema: Der Haplo-identische Donor

Nebenprogramm

Stiftung einer Plakette durch die Stiftung Königsberg und die Familie.
Es ist beantragt, eine Plakette von Stanislaus Cauer, Ernst Neumann darstellend, im Foyer der Universität anzubringen.
  
 
Konzert im DOM am 21.4.2018 um 20:00
 
 
Im Anschluss an den Medizinische Workshop findet am 22.April - wie alljährlich -
die Feier zum 294. Geburtstag statt, organisiert von dem Verein
"Freunde Kants und Königsbergs" aus Berlin
Link auf Ernst Neumann und die 1914 von der Universität an Ernst Neumann gestiftete Plakette
E.Neumann-Gips-Plakette-D45cm
Orgel_in_Kbg-ATT00047
Abbildung:Orgel im Königsberger Dom.
Hier findet ein Konzert
am 21.4.um 20:00 Uhr statt
1874_Lymphoide_Markzelle_embr._Leber_und_postembr._Knochenmark
1874: erste zeichnerische Darstellung der Lymphoiden Markzelle (spätere "Stem Cell") in der embryonalen Leber und dem postembryonalen Knochenmark mit ihrer Umwandlung zum kernhaltigen Erythroblasten  (6 f und h) E. Neumann aus der Originalarbeit 1874
Bild1
Immanuel Kant-Universität Kaliningrad
mit freundl. Genehmigung Univ. Kaliningrad